Tagesausflüge

IMG 6148Unsere Empfehlungen (von Solberga nach Norden):

Die Bonbonkocherei von Julia und Alexander: Nur wenige Kilometer von Solberga Gård entfernt  haben zwei Deutsche eine Karamellenkocherei in der ehemaligen Schule von Bredsättra aufgebaut. Ein schöner Halbtages- oder Tagesausflug mit dem Fahrrad: http://www.cafe-karamellkokeri-bredsattra.se/

Der Spielplatz des Campingplatzes von Böda Sand: Hier gibt es nicht nur die breitesten Strände Ölands, sondern auch einen der tollsten Spielplätze - und das ganz umsonst: http://www.bodasand.se/

Der Zauberwald: Vom Sturm geformter märchenhafter Wald mit riesigen Eichen und fantastisch vom Wind geformten Kiefern. An der Ostsee, nördlich des langen Sandstrandes entlang der Bödabucht. Ein Wrack am Strand schafft absolute Abenteuerstimmung! Faltblatt hier: Download

In Småland empfehlen wir ausserdem:

Die Astrid Lindgren Welt (Vimmerby, Småland): der Eintritt ist nicht ganz ohne, aber wir sind der Meinung, dass es sich lohnt. Hier trifft man sie alle wieder, Michael und Pippi, Madita und Lisbeth, Ronja Räubertochter und Karlsson vom Dach. In anspruchsvollen Darbietungen von vielen Schauspielern zum Leben erweckt. Ein Familienausflug, der sich wirklich lohnt: http://www.alv.se/de

Weitere Sehenswürdigkeiten auf Öland - von Norden nach Süden:

Neptuns Felder:  Geröllbänke, die von Linné ihren Namen erhielten und mit blauem Heinrich übersäht sind.

Die Rauken von Byrum:  Freistehende, vom Meer ausgemeisselte Steinsäulen. Sand- und Felsstrand.

Jordhamn:  Ölands einzige erhaltene Steinschleifmühle.

Högenäs Orde:  Ein schönes Beispiel für die Bergrücken, die das Inlandeis im Osten Ölands hinterlassen hat. Orde ist ein öländisches Wort für Landzunge. Schöne Aussicht über die Seenlandschaft mit weidenden Rindern, Orchideen und vielen Vögeln.

Södra Greda: Reihendorf. Bei Lillholmsudd Waldwiesen, feiner Strand und Altertümer.

Kapelludden:  Stätte des mittelalterlichen Handelszentrums von Sikehamn. Ruinen der St Birgittas Kapelle. Steinkreuz aus dem 13. Jahrhundert.

Die Mühlen von Störlinge:  Eine Reihe von sieben Windmühlen auf dem Strandwall.

Halltorps Hain:  Unter Naturschutz stehende, tausendjährige Eichen. Eine Heimstätte des Eichenbockes, einem der größten europäischen Käfer. Schwedens grösstes Hainbuchengebiet.

Karum Alvar: Begräbnisstätte mit Steinschiff Noas Arche. An der strasse, einen Kilometer weiter südlich, Odens Fliesen, zwei Kalksteinfelsen an einer Grabstätte aus der Eisenzeit.

Burg Ismantorps: Eine der interessantesten alten Burgen der Insel, mit einer Ringmauer von 3-4 m Höhe in einem schattigen Laubwald, mit Fundament und neun Toren.

Rönnerums: Auf Öland gibt es über 1500 bekannte Gebäudefundamente aus der Eisenzeit. Östlich von Rönnerum liegt der Vorgänger des heutigen Ortes. Das vorgeschichtliche Dorf besteht aus ca. zehn Gebäudefundamenten, steinernen Einfriedungen und einem alten gepflasterten Brunnen.

Mühlenesemble Lerkaka: Im 19. Jahrhundert gab es auf Öland etwa 2000 Windmühlen, in denen die Bauern ihr Getreide zu Mehl mahlten. Das Mühlenensemble Lerkaka ist eine Hinterlassenschaft aus dieser Zeit, als die Windmühlen auf dem alten Strandwall der Insel nebeneinander aufgereiht standen.

Gårborg: Die grösste alte Burg der insel, mit einer Mauer von 640 m Länge. Torbogen aus dem Mittelalter. Ruinen der St - Knut-Kapelle.

Der Karlevi-Stein: Grösster Runenstein der Insel, aus dem 10. Jahrhundert. Erzählt  die Geschichte eines dänischen Seehelden, der auf Öland begraben liegt.

Beijershamn: Einer der berühmtesten Vogelbeobachtungsplätze Ölands. Mehrere Vogelbeobachtungstürme bieten eine Aussicht über abgeweidete Flächen.  Man kann auch auf die zwei Kilometer lange Hafenmole hinausgehen. Wanderpfade.

Stora Alvaret, Vickleby: Vom Parkplatz an der Kirche von Vickleby kann man zu Fuß die kleine Straße hinaus zur Heidelandschaft Stora Alvaret nehmen. Beliebtes Wandergebiet, wenn im Mai und Juni Orchideen und Öland-Sonnenröschen blühen.

Burg Bårby: Vorzeitliche Burg. Etwas südlich gelegen der höchste Punkt der Insel, 57 m über dem Meerspiegel.

Fahrradwanderweg Kastlösa-Skärlöv:  Der alte Bahnwall von Südölands Eisenbahn (erbaut 1910) dient heute als Fahrradwanderweg und ist sehr gut geeignet, wenn man Stora  Alvaret erkunden möchte. Ein Parkplatz befindet sich bei Penåsa, 2 km östlich von Kastlösa.

Begräbnisstätte Gettlinge:  Eine der grössten Begräbnisstätten der Insel. mit einem Steinschiff und herrlicher Aussicht.

Hafen von Gräsgård:  Fischfang und Seefahrt sind für die Bewohner Ölands schon seit Jahrtausenden wichtige Erwerbszweige. Der Hafen von Gräsgård wird heute von Berufsfischern genutzt, die u.a. auf Lachs- und Dorschfang gehen. In dem nördlich vom Hafen gelegenen Gebiet halten sich im Winter viele Wasservögel auf.

Hüttenort Södra Bruket:  Von der westlichen Landstraße sind die großen Hügel mit den Restprodukten des früheren Alaunwerkes, das hier im 18. und 19. Jahrhundert in Betrieb war, zu sehen. Hier befinden sich auch die Hüttenruinen und ein hoher Fabrikschornstein. Entlang der durch das Hüttengelände führenden Straße stehen renovierte Arbeiterwohnungen.

Mauer von Karl X Gustav:  Diese 4,5 Kilometer lange Mauer wurde im 17. Jahrhundert gebaut, um die zur Krone gehörenden Dammhirsche von Ottenby am Weglaufen zu hindern. Die Mauer gilt auch als eine Art "Renommierbau", der entstanden ist, um die Bedeutung der königlichen Macht zu demonstrieren.

Wäldchen von Ottenby:  Das Wäldchen stammt aus der Zeit, als das königliche Gut Ottenby Gustav Wasa und seinen Söhnen gehörte. Im 17. Jahrhundert dominierten hier Birken, später entwickelte sich hauptsächlich Eichenbestand. Die Vogelpopulation ist einzigartig. Wanderpfade und Vogelbeobachtungstürme.

Auf dem Festland gibt es darüber hinaus:
Kalmar: http://www.kalmar.se/ Die alte Handelsstadt Kalmar präsentiert sich.
Das Glasreich: http://www.glasriket.se/ Hier kann man zuschauen, wie von Hand Glas geblasen wird. Außerdem gibt es zahlreiche Ausstellungen von Glaskünstlern.

Und wenn es mal regnet (unwahrscheinlich):

Schwimmen gehen im Hallenbad: http://www.borgholmsbadhus.se

Ins Spielland auf dem Camping Lundegård: http://www.lundegard.se/lekland/

Auch spannend, schon von der Architektur, das öländische Kunstmuseum: http://www.vidamuseum.com

Mehr Kunst, z.B. Paradisverkstaden: http://www.paradisverkstaden.se

 

logo  Solberga Gård

Ramsättravägen 45, 387 90 KÖPINGSVIK, Schweden / Anfahrt
Telefon: 0046-70-49 22 634
E-Mail:

Wir sprechen Deutsch!


social facebook button blue 32 facebook

logo